Donnerstag, 22. Februar 2018

Mein Weihnachtskleid I Frau Jette

Vor Weihnachten dachte ich mir, ich könnte in diesem Jahr , jetzt schon wieder altes, mal ein Kleid zu den Festtagen nähen. Genug schöne Schnitte und Stoffe gab es ja.

Beim stöbern bei Instagram fiel mir ein Kleid bei Junidesign auf, in einem schönen Viskosestoff von Atelier Brunette. Das Beispiel gefiel mir so gut, das ich auch dort gleich im Onlineshop eben diesen Stoff kaufte.


Ich wollte gerne einen schönen schlichten Kleiderschnitt, der den schönen Stoff unterstrich und entschied mich für Frau Jette von Hedinäht. 

Da ich das Kleid schon ein paar mal genäht hatte, wollte ich dieses mal gerne eine kleine Schnittanpassung vornehmen. 


Das Oberteil habe ich deshalb um gute 8cm verlängert, damit es sich über den angesetzten Rockteil fällt. Das Framilonband habe ein wenig mehr gedehnt beim annähen, so dass der Rock etwas enger anliegt und somit etwas höher sitzt als auf Hüfthöhe. 



Durch den Viskosestoff fällt es natürlich auch locker und erzielte den von mir gewollten Look des drüberfallenden Oberteils. 

Der Halsausschnitt ist diesmal nicht mit dem vorgesehenden Beleg verarbeitet. Ich habe mich mal wieder mit der Schrägbandversäuberung gewidmet, was mir auch sehr gut gefällt. 


In die Ärmelsäume habe ich ursprünglich noch ein schmales Gummi eingezogen, das war mir dann aber zu eng an den Handgelenken und ich habe es wieder entfernt. 



Kombiniert mit einer dunkelblauen Seidenstrumpfhose, einem schmalen braunen Gürtel und braunen Stiefeln ist mein Kleid auch im Alltag gut tragbar. Vielleicht noch eine Strickjacke drüber und fertig! 



Macht´s gut 
Jenny 

Verlinkt bei Rums

Schnitt: Frau Jette (mit Anpassungen) von hedinaeht 
Stoff: Moonstone blue Viskose Atelier Brunette von junidesign 


Dienstag, 20. Februar 2018

Blumiges Robin Hoodie Sweatkleid

Hier im Hause Kayhuderfjaeril gibt es einen großen und zwei kleine Männer. Ich nähe, wenn nicht für mich, eher jungstauglich. 

Hier muss es inzwischen schon cooler sein und dementsprechend versuche ich das um zusetzten. Soll ja auch getragen werden, was ich da so nähe. 


Manchmal aber nutze ich die Gelegenheit etwas für Mädchen zu nähen, wenn z.B. ein Geburtstag ansteht. Dabei darf es aber bloß nicht zu "rüschig" sein und Glitzer? Nein danke! 

Das kleine Mädchen meiner Freundin hatte zum ersten Geburtstag damals von mir einen Pullover bekommen und er wurde wohl sehr gerne gemocht. Jedenfalls ließ meine Freundin immer wieder durchblicken das sie gerne irgendwann mal wieder einen wollte. 



Zwei Jahre später, ja ich bin da manchmal auf Durchzug geschaltet, setzte ich mich dran um einen neuen Pullover zu machen. Wie passend das der Geburtstag auch vor der Türe stand. 

Spannend finde ich es ja immer, wie die Dinge für einen Pullover zusammen finden. Welche Stoffe, welche Farben und wie setzt man kleine Highlights, damit es am Ende passt und man zufrieden das neue Teil verschenken kann. 



Ich entschied mich die Farbe Rosa nur als Akzent zu setzen und  Sweatstoff in Türkis als Hauptfarbe zu nehmen. Nur die Innenkapuze des Robin Hoodies bekam ein Jersey mit Blümchenmuster. Den Hoodie verlängerte ich einfach zum Kleid. 


Auf das untere Vorderteil wollte ich gerne das Blumenmuster der Innenkapuze wieder aufgreifen und so suchte ich eine passende Plotterdatei.  Die Blumen plottete ich in ähnlichen Farben. Das aufbügel dauerte dann entsprechend lange, aber die Mühe hat sich finde ich doch gelohnt. 

Da baumelnde Kordeln im Kindergarten verboten sind, habe ich einfach zwei Flachkordelstücke durch die Ösen gezogen und festgenäht. Die Kordeloptik gehört einfach zu einem richtigen Hoodie dazu, auch wenn es ein Hoodiekleid ist! 

Macht´s gut 
Jenny 


Verlinkt bei handmade on tuesday

Schnitt: Robin Hoodie als Kleid verlängert von Fabelwald
Stoff: Sweat Türkis von Glücksmarie
Jersey mit Blumenmuster aus einem kleinen Stoffladen

 

 

Donnerstag, 8. Februar 2018

Oh Adelheid!

Lange waren Viskose und ich keine Freunde, obwohl ich diesen Stoff für so manches Kleidungsstück sehr passend fand. 


Oft waren die Designs eher der Marke " olles Tantchen" entsprungen und einfach zu verarbeiten waren sie auch nicht. Mit den Jahren gewann ich mehr Erfahrungen in Sachen nähen und die Designs wurden auch immer schöner. 


Für die Bluse Adelheid von schneidernmeistern mit den schönen Bischofsärmeln wollte ich unbedingt Viskose vernähen. Natürlich gehen auch andere leichte Blusenstoffe bzw. Baumwollstoffe, aber ich wollte unbedingt diese fließende Optik die man nun mal nur mit Viskose hinbekommt. 



Einen schönen Stoff hatte ich mir ausgesucht. Vernähen ließ er sich auch ausgesprochen gut. Leider habe ich, was man nicht machen sollte, die Anleitung nicht ganz genau gelesen und beim Zuschnitt einen Fehler gemacht. Ob ich das noch retten kann, hoffe ich natürlich, aber dieses Exemplar muss nun ruhen damit mir eine Lösung einfällt. 


Ich wollte aber unbedingt diese Bluse, die mir optisch so gut gefiel mit den Raglanärmeln, den hinteren Schlitz im Rücken und dem Verschluss mit Knopf und Schlinge. 
Also stand ich im Stoffladen und studierte die dortigen Viskosestoffe bis mir einer ins Auge fiel. 


Rot. 
Einfach nur Rot. Kein Muster und so leuchtend, das ich nicht wiederstehend konnte. Diese Farbe findet man in meinem Kleiderschrank zugegeben nur sehr selten bis gar nicht. Vor meinem inneren Auge aber war es perfekt für Adelheid. 

Diesmal schnitt ich den Stoff richtig zu, das nähen und bügeln ging schnell von der Hand und die erste richtige Anprobe bewies, das ich die richtige Stoffwahl getroffen hatte. 


 Wer nicht so auf die "Puffärmel" (ich finde das Wort ziemlich doof) steht, der findet im Schnittmuster auch einen geraden Ärmel oder aber auch eine Kurzarmvariante. Im Schnittbogen verbirgt sich auch noch Adelkleid. 


 Der Rückenschlitz, der mit Knopf und Schlinge geschlossen wird und ich zugeben muss, das ich noch nie eine Schlinge zuvor gemacht habe, ist so ein kleines Schnitthighlight. 

Ihr merkt schon, ich bin Adelheid ein wenig verfallen und überlege welche Stoffe noch zum Schnitt passen. Vielleicht Double Gauze?   


Macht´s gut 
Jenny 



Verlinkt bei rums

Schnitt: Adelheid von schneidernmeistern 
Stoff: Viskose uni rot von Stoff&Stil 



Freitag, 26. Januar 2018

Bonnie&Buttermilk Blog Tour / Frau Lilia

Ich bin zurück aus der Winterpause, die doch länger ausgefallen ist als eigentlich gedacht war. Nun bin ich aber umso farbenfroher zurück und das liegt an einem wunderschönen Stoff...


Herzlich willkommen zur Bonnie & Buttermilk Blog Tour! 

11 Frauen haben aus der ersten käuflichen Bonnie & Buttermilk Stoffkollektion in farbenfrohen Retrodesigns die man von den beiden Gründerinnen kennt, Kleider, Röcke, Hoodies, Mäntel und Accessoires für sich oder Ihre Kinder genäht.  

Jede einzelne von Ihnen hat sich ein Design aus den Jersey und Baumwollstoffen, die in Deutschland zur fairen Bedingungen entworfen und produziert werden, aussuchen dürfen und diese zu wunderschönen Kleidungsstücken verarbeitet. 


Ich habe mir den Canvasstoff aussuchen dürfen. Bei Canvas hat man gleich einen robusten, eher steiferen Stoff vor Augen. Das ist dieser aber nicht, die Haptik ist weich mit etwas Stand. Für mein geplantes Projekt genau richtig.  

Wer meinen Blog schon länger verfolgt, der weiß um meine kleine Schwäche für Musterstoffe. Diese vernähe ich sehr gerne, aber auch immer in Kombination mit ruhigen Farben. Der Mix macht es um die Wirkung hervorzuheben. 

 
Aus dem Canvas habe ich mir einen Frau Lilia Rock genäht, den ich in der Gesamtlänge um ca. 8cm verlängert habe. Die Raffung der vorderen Mitte mit diesem Stoff funktionierte sehr gut. Vorder- und Hinterrock habe ich wegen dem schönen Muster im Bruch zugeschnitten. 


Einen kleinen Hingucker habe ich mir durch eine andere Taschenoptik geschaffen. Hier habe ich ans Vorderteil und den Taschen noch eine "Taschenklappe" gezeichnet und zugeschnitten. Die Taschen sind aus blauen Baumwollstoff und setzen sich nochmal ab, greift aber die Farbe der Tupfen wieder auf. Natürlich auch die Holzknöpfe passend zu den Streifen. Farbwiederholungen mag ich sehr! 





Alle Stoffe aus der Kollektion ob Baumwolle oder Jersey sind in farbenfrohen Retrodesigns von den beiden Frauen entworfen, die hinter Bonnie & Buttermilk, dem Hip-Indi-Designlabel stehen und Ihr tun in Berlin im It Viertel Prenzlauer Berg ausüben.


Die ersten Stoffe sind wie ich kürzlich erfahren habe bereits vergriffen, aber es wird natürlich weiter produziert und an neuen Entwürfen gearbeitet.   

Bonnie&Buttermilk haben sich für diese Blog Tour auch etwas besonderes einfallen lassen.

Ihr könnt 5x1 Meter B&B Stoff eurer Wahl gewinnen!  

Dafür klickt Ihr auf den Rafflecopter Button, hinterlasst dort euren Namen und eure
E-Mailadresse (die Adressen werden nach dem Gewinnspiel weder gespeichert noch sonstwie verwendet!) und am Samstag wird per Zufallsgenerator ausgelost. Der Gewinner wird per Email benachrichtigt.  



a Rafflecopter giveaway



Ich drücke Euch die Daumen und wünsche viel Glück! 

Für viele weitere Inspirationen und Ideen wie die Stoffe vernäht aussehen, schaut Euch unbedingt bei den anderen wunderbaren, talentierten Frauen um! Klickt einfach auf die unten stehenden Links! 

Wenn Ihr gerne wissen wollt wie die "Taschenklappen" beim Rock genäht werden und Ihr ein Tutorial möchtet, dann schreibt mir das doch einfach in die Kommentare! 

Macht´s gut 
Jenny



Bonnie & Buttermilk Blog Tour

Wednesday, January 24th  Dominique - kreamino / Olu - Needle and Ted






Schnitt: Frau Lilia (mit anderen Taschen) von hedinaeht
Stoff: Canvas Sticks rosablau von Bonnie&Buttermilk 
(freundlicherweise zur Verfügung gestellt)
 

Samstag, 9. Dezember 2017

Am Ende einer Party bleibt das Konfetti I Tante Hertha I 5 Jahre Kayhuderfjaeril

Meine Bloggeburtstagssause habe ich mit meiner Konfetti Frau Nora begonnen und es soll heute am Ende dieser Party auch mit Konfetti enden. 


Wie passend dieser Post sich zu meiner Woche gesellt ist schon witzig. 
Der Wink meiner Freundin sie hätte doch auch gerne eine Tante Hertha, nach dem sie alle meine Tanten gesehen hatte, wurde irgendwann der mit dem Zaunpfahl. 



Also beschloss ich Ihr auch ein Shirt zu nähen und da passte es hervorragend das sie zu dem Zeitpunkt auch Geburtstag hatte. Ich suchte einen melierten Jersey in der Farbe aus, die sie gerne trägt.  

Den Schnitt von echt Knorke habe ich gefühlt schon zig mal genäht und so sieht auch mein Schnittmuster aus. Das Papier leicht zerfleddert vom vielen stecken. 

Ich selbst habe mir damals auch schon eine Konfetti Hertha genäht, aber ich dachte mir kleines Konfetti auf einer zu verschenkende Tante, ist einfach ein muss. Es wurde sogar Glitzerkonfetti! 



Das Geschenk kam glaube ich ziemlich gut an und nun anlässlich meines Bloggeburtstages durfte ich meine Freundin fotografieren und auf meinem Blog die Tante Hertha zeigen. 

Da ich finde das jeder eine Tante Hertha braucht, darf ich 3x das Ebook an Euch verlosen. 
Besten Dank liebe Bine! 






Und so könnt Ihr an der Verlosung der
3x1 Ebook Tante Hertha von echt Knorke
 teilnehmen (bitte genau lesen!

  • Hinterlasst einen Kommentar wenn Ihr gerne gewinnen würdet, unter diesem Blogpost
  • vergesst nicht eine gültige Email Adresse zu hinterlassen !! (gerne mit ät / punkt o.ä.)! 
  • Teilnehmen können Personen ab 18 Jahren 
  • Mehrfachkommentare oder ungültige Kommentare werden gelöscht 
  • Der Gewinn kann nicht in Bar ausgezahlt werden und der Rechtsweg ist ausgeschlossen
  • Die Verlosung endet am 10.12.2017 um 24.00 Uhr. 
  • Der Gewinner wird mittels random.org ermittelt
  • Der Gewinner wird von mir per Email benachrichtigt und ist mit der Weitergabe seiner Email Adresse an echt Knorke einverstanden, die nur für die Übermittlung des Gewinns verwendet wird! 


Ihr dürft natürlich auch an den Verlosungen der vorangegangenen Tagen teilnehmen und damit Ihr auch im Lostopf landet, bitte eine Emailadresse angeben. Ohne diese im Kommentar nehmt Ihr nicht teil!


Ich freue mich sehr, das so viele mit mir gefeiert haben und vielen Dank für die ganzen Glückwünsche!

Nach 6 Tagen Blogparty brauche ich jetzt erstmal "Erholungsurlaub"  und nehme mir eine kleine Auszeit bis Ende des Jahres, bis es im neuen Jahr wieder mit vielen neuen Dingen weitergeht! 

Die Gewinner werde ich in der kommende Woche auslosen und per Email benachrichtigen (also auch mal in den Spam Ordner luschern!) 

Nun werfe ich nochmal Konfetti für alle, macht´s gut und habt eine schöne Zeit 

Eure 
Jenny 

Freitag, 8. Dezember 2017

Robin Hoodie aus bärenstarken Stoffen I 5 Jahre Kayhuderfjaeril

Wieso brauchen Stoffe immer so lange bis sie trocken sind? Am liebsten hätte ich die Stoffe aus dem ::Stoffbüro:: gerne sofort vernäht, aber vorwaschen ist ein muss! 



Einige haben es ja schon erraten was aus den schönen Stoffen wird. Sogar eine Punktlandung war dabei! Geworden ist es ein Robin Hoodie von Fabelwald.  

Der Sweatstoff mit dem Bärenmotiv hat es mir gleich angetan und es war sofort klar, das ich dem kleinen Bewohner einen Hoodie nähen würde. Die Idee mit dem Senfgelben Bündchen kam von Catrin aus dem  ::Stoffbüro:: , dazu dann noch der Uni Marine Jersey und gelbe Kordel... BÄÄMM!!



Wenn ich dann so Stoffe zusammen sehe, dann spielt meine Gehirnhälfte die für das Nähen zuständig ist, einige Möglichkeiten durch wie man kombiniert und wo man wie Highlights setzt. 

Die erste Idee, die mir in den Sinn kommt ist meist die beste. Also schnitt ich beherzt zu. 
Fest vorgenommen habe ich mir, wieder die eckigen Eingriffstaschen zu machen. 
Wenn ich Hoodies nähe, dann vergesse ich meist die Taschen. Warum weiss ich selbst nicht, aber vielleicht ist das auch eine Art Schutzmechanismus von Müttern, weil Sammelplatz für Steine,Stöcker und Papier ;-) 



Zwischen die Kapuzenschnittteile habe ich ein Bündchenstreifen gefasst, ich mag gerne Wiederholungen. Mit der Kordel und den gelben Ösen war ich mir ganz kurz unsicher. Froh bin ich, das ich es trotzdem gemacht habe.  


Mein Sohn hat sich sehr über seinen neuen Robin Hoodie gefreut und hat gleich eine Mütze, einen Schal und eine Hose bestellt.  Die Mütze habe ich dann noch geschafft zu nähen und sogar einen Schal bekomme ich aus dem Reststoff noch herraus. 

Habt Ihr auch Lust einen Hoodie zu nähen oder doch lieber etwas für Euch? 
Einen Betula Pullover oder einen Picea Cardigan?

Ich freue mich, denn ich darf 3x1 Ebook von der lieben Steffi von Fabelwald verlosen!





Und so könnt Ihr an der Verlosung der
3x1 Ebooks nach Wahl  von Fabelwald
 teilnehmen (bitte genau lesen!

  • Hinterlasst einen Kommentar welchen Schnitt Ihr gerne gewinnen würdet, unter diesem Blogpost
  • vergesst nicht eine gültige Email Adresse zu hinterlassen !! (gerne mit ät / punkt o.ä.)! 
  • Teilnehmen können Personen ab 18 Jahren 
  • Mehrfachkommentare oder ungültige Kommentare werden gelöscht 
  • Der Gewinn kann nicht in Bar ausgezahlt werden und der Rechtsweg ist ausgeschlossen
  • Die Verlosung endet am 10.12.2017 um 24.00 Uhr. 
  • Der Gewinner wird mittels random.org ermittelt
  • Der Gewinner wird von mir per Email benachrichtigt und ist mit der Weitergabe seiner Email Adresse an Fabelwald einverstanden, die nur für die Übermittlung des Gewinns verwendet wird! 


Ihr dürft natürlich auch an den Verlosungen der vorangegangenen oder nachfolgenden Tagen teilnehmen und damit Ihr auch im Lostopf landet, bitte eine Emailadresse angeben. Ohne diese im Kommentar nehmt Ihr nicht teil!


Ich wünsch Euch viel Glück! 

Eure Jenny



Verlinkt bei made4boys und kiddikram 

Schnitt: Robin Hoodie von Fabelwald
Stoff: Sweat mit Bärenmotiv, Uni marine Jersey und senfgelbes Bündchen
aus dem ::stoffbüro:: 







Donnerstag, 7. Dezember 2017

Frau Polly I 5 Jahre Kayhuderfjaeril

Das Kleid Frau Polly von fritzi/schnittreif hat es mir sehr angetan. Besonders der mega Kragen ist genau richtig für mich. 


Ich als bekennende Frostbeule brauche es einfach warm um den Hals und wenn man mal keine Lust auf ein Tuch hat, dann ist ein großer Kragen eine super Alternative. 
Ein Kleid wollte ich aber nicht nähen, mir schwebte eher ein Sweater vor.



Also teilte ich das Schnittmuster auf Hüfthöhe und schnitt einen dünnen aber innen angerauten Sweatstoff zu den ich von der Glücksmarie hatte. Ja der Warm-und Kuschelfaktor für Frostbeulen darf nicht außer acht gelassen werden.


Die Teilung im Rücken habe ich beibehalten, man könnte aber genauso gut das Rückenteil im Bruch schneiden bei einem Pullover. Dann ist es etwas weiter. 


Zwar ist mein Polly Sweater jetzt eher schlicht in hellgrau geworden ohne Schnick und Schnack, aber im Kleiderschrank braucht es doch auch mal Basicteile die sich mit allen Hosen im Kleiderschrank vertragen oder? 

Seid Ihr auch Fans von fritzi/schnittreif Schnitten?? Dann habe ich heute etwas für Euch! 

10x1 Ebook eurer Wahl von fritzi/schnittreif darf ich an Euch verlosen. 
Na ist das was? Ich könnte mich ja gar nicht entscheiden welcher Schnitt es sein soll..







Und so könnt Ihr an der Verlosung der
10x1 Ebooks nach Wahl  von fritzi/schnittreif
 teilnehmen (bitte genau lesen!

  • Hinterlasst einen Kommentar welchen Schnitt Ihr gerne gewinnen würdet, unter diesem Blogpost
  • vergesst nicht eine gültige Email Adresse zu hinterlassen !! (gerne mit ät / punkt o.ä.)! 
  • Teilnehmen können Personen ab 18 Jahren 
  • Mehrfachkommentare oder ungültige Kommentare werden gelöscht 
  • Der Gewinn kann nicht in Bar ausgezahlt werden und der Rechtsweg ist ausgeschlossen
  • Die Verlosung endet am 10.12.2017 um 24.00 Uhr. 
  • Der Gewinner wird mittels random.org ermittelt
  • Der Gewinner wird von mir per Email benachrichtigt und ist mit der Weitergabe seiner Email Adresse an fritzi/schnittreif einverstanden, die nur für die Übermittlung des Gewinns verwendet wird! 


Ihr dürft natürlich auch an den Verlosungen der vorangegangenen oder nachfolgenden Tagen teilnehmen und damit Ihr auch im Lostopf landet, bitte eine Emailadresse angeben. Ohne diese im Kommentar nehmt Ihr nicht teil!


Welchen Schnitt würdet Ihr Euch aussuchen, ich bin gespannt! 

Ich drück Euch die Daumen, viel Glück und macht´s euch hübsch! 

Eure Jenny 



Verlinkt bei Rums 

Schnitt: Frau Polly als Sweater gekürzt 
Stoff: hellgrauer Sweatstoff von Glücksmarie